Lichtkörper – Mensch

aus dem Buch der Durchsagen: “Ich bin Ra – Mensch, Plan des Kosmos”
Durchsage im Mai 2018

Energetische Kohärenz

Der Begriff „Kohärenz“ bzw. „kohärent“ stammt aus der alten Sprache Latein und bedeutet bei Euch so viel wie „zusammenhängend“. Mit Kohärenz wird von irdischen Wissenschaftlern die Eigenschaft von sogenannten elektromagnetischen Wellen bezeichnet. Gemäß Eurem irdischen Forschungsstand wird vermutet, dass es zwischen zwei Wellenzügen eine feste Phasenbeziehung gibt.

Kohärentes Licht ist eine elektromagnetische Strahlung mit nur einer bestimmten “Wellenlänge”. Beim kohärenten Licht weisen feste Wellenfronten einen sowohl festen räumlichen und als auch zeitlichen Zusammenhang auf:
Die räumliche Kohärenz liegt vor, wenn alle Wellenfronten die gleiche Ausbreitung haben (feste Phasenbeziehung), während eine zeitliche Kohärenz vorliegt, wenn alle “Wellenfronten” die gleiche Wellenlänge haben. Erst dann wird in der Physik von kohärentem Licht gesprochen.

In der irdischen Quantenmechanik spielen Interferenzphänomene eine entscheidende Rolle. Teilchen werden hier durch sogenannte Wellenfunktionen beschrieben. Damit können sich Teilchen, also Materie, in der Quantenmechanik wie Wellen verhalten und auch interferieren. Ein Euren Wissenschaftlern bekanntes Beispiel ist die Interferenz von Elektronen in einem irdischen Doppelspaltexperiment.

Gewöhnliche Lichtquellen senden kein kohärentes Licht aus (das Licht wird von den Atomen dieser Lichtquelle ausgesendet). Bei einer Glühlampe sendet jedes Atom unabhängig von den anderen in unregelmäßiger Folge kurze Wellenzüge aus. Sie hängen nicht miteinander zusammen, sind also inkohärent (nicht kohärent); daher gibt es keine feste Phasenbeziehungen zwischen ihnen. Das Licht von gewöhnlichen Lichtquellen ist inkohärent.

Laser

Bei einem Laser entsteht ein langer Wellenzug: Die Wellenfronten wiederholen sich regelmäßig im Abstand. So entstehen phasengleiche Elementarwellen. Ein Laser sendet somit kohärentes Licht aus.

Der Mensch, ein Wesen aus Licht

Kohärentes Licht kann durch die unterschiedlichen Dimensionen dringen, da es keine Begrenzung hat, sich nicht in die Fläche streut und sich auch nach Euren derzeitigen wissenschaftlichen Theorien und Forschungen immer weiter fortsetzt. (Theorie: aus der Materie nach oben in die höheren Dimensionen…).

Dies zu verstehen, ist für Euch so wichtig, weil die Seele aus kohärentem Licht (Energie) besteht, dass aber aus höheren Dimensionen in die Materie eingebracht wird.

Bitte merkt Euch:

Stellt es Euch vor wie einen konzentrierten Lichtstrahl aus höheren Dimensionen der Feinstofflichkeit in die Materie kommend, in der es eine feststoffliche Gestalt in Form eines physischen Körpers annimmt.

Dies ist besonders zu beachten, wenn auf materieller Ebene ein Energiestau durch eine Blockierung, emotionale Erstarrung oder Ähnliches vorhanden ist. Die Energieversorgung ist hier „abgeschnitten“ oder unterbrochen: „eingefroren“. Die materiellen Zellen haben „vergessen“ oder verlernt, die Impulse aus den feinstofflichen Bereichen des Lichts der Seele zu verarbeiten. Diese Bereiche sind in der Aura gut in Form von dunklen Farben wahrnehmbar, während die Rest-Aura ein Farbenspektrum hat.

Das macht es für Euch unter heilerischen Aspekten so wichtig, weil ihr durch eine Impulseinbringung aus der Materie hinauf in die Feinstofflichkeit einen Effekt bewirken können, wenn die Frequenz, Energie, im Sinne einer Heilfrequenz die richtige Wellenlänge hat.

Bitte denkt an das alte Radiogerät:
Ist die richtige Frequenz, der Sender, eingestellt, empfangt Ihr einen Radiosender.

Das bedeutet übertragen:

Wird der Radiosender korrekt auf den Empfang in der Materie eingestellt, so kann wieder die richtige Lichtsignatur und Energie aus der Feinstofflichkeit empfangen werden. Das ist die Informationsmedizin!

Der irdische Heiler dreht die „Sicherung“ wieder herein, so dass die unteren materiellen Körper die Energie-Impulse „von oben“ erneut empfangen und verarbeiten können. Die Seele vermag es somit, die materiellen Körper wieder zu heilen. Sie programmiert die Zellen mit den wiederum einfließenden Schwingungsfrequenzen neu und der Mensch kommt in die Heilung. Und das ganz ohne Apparate und Geräte.

Was soll Euch das jetzt sagen?

Hier ist etwas für die Ursachensucher und Wissenschaftler unter Euch:
Ihr solltet verstehen, worum es geht, damit Ihr es für Euch verarbeiten könnt. Was Ihr bewusst mit den angewendeten energetischen Techniken der Informationsmedizin bewirkt könnt!

Um es hier vereinfacht zu formulieren:

Im energetischen Heilen überschreiben die irdischen Heiler die niedrige kohärente Schwingungswelle (Interferenz) mit einer positiv hochschwingende Welle aus dem feinstofflichen Bereich (destruktive Interferenz).

Eine Interferenz kann beispielsweise durch eine emotionale Erstarrung, eines Traumas und Karmas in der Materie entstehen. Der feinstoffliche Bereich ist und bleibt die Quelle aller Wellen. Der Unterschied beider Bereiche liegt in der Energiedichte. Daher nutzen Heiler eine bewusst angelegte destruktive Frequenz und überlagern, neutralisieren und überschreiben die niedrig schwingenden Frequenzen mit hohen Frequenzen (Energien). Sie nutzen hierbei die göttliche Nullpunktenergie (die höchste Form des Lichts), die die höchste Energieschwingung darstellt, so wie es auch im materiellen kohärenten Laserlicht beinhaltet ist.

Alles ist Licht! Alles ist Energie – … wie oben … so unten…
Der Mensch setzt sich nur durch seinen Verstand die Begrenzungen…

Ich bin Ra

Dem suchenden Leser sind diese Durchsagen liebevoll zur Verfügung gestellt von K`Ra- aber bitte beachte mein copy right
Stark durch das Leben und Verwirklichung des Seelenplanes: Werde selber Channelmedium!
Professionelles Erlernen und Förderung als online- Ausbildung für jeden:

https://heidi-haas.de/ausbildung-mediales-channeling-hypnosetechniken-akasha-reading/